Hühners oder Wale, die aus Parklücken rollen

5 Jul

„Es reicht nicht, des Pudels Kern zu finden. Man muss ihn auch suchmaschinenoptimiert unters Volk bringen.“

[J.W. Goethe]

Ich habe alles richtig gemacht. Mein Blog wird gefunden. Von Menschen, die „Glitzerstaub“, „Hamstertränen“, „Katzen in Glaskasten“ und „Weißwursttiere“ googlen. Die Aufzählung ist unvollständig aber ich befürchte, es könnten auch Kinder anwesend sein. Um die vielen zerstörten, einsamen und offenbar auch kriminellen Seelchen, die sich hierher verirren, nicht zu enttäuschen, habe ich das Unmögliche möglich gemacht und mit einem Team aus 72 Experten die wichtigsten Suchanfragen beantwortet. Und mit „wichtigsten“ meine ich „verstörendsten“.

1. „Geweihe binden“

Lieber Leser,

es freut mich, dass mein Vorschlag, ein Rentier anzuschaffen, offenbar Zustimmung gefunden hat. Was ich in meinem Ratgeber für den jungen Rentierfreund, wie ich zu meiner Schande gestehen muss, vergessen habe: Tipps für das Rentier im Sommer. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass Sie offenbar auf der Suche nach Stylingtipps waren, um das doch sehr winterlastige Geweih ihres neuen paarhufigen Freundes sommerlich zu dekorieren oder gar in eine romantische Hochsteckfrisur zu verwandeln. „Auch ein Rentier möchte topmodisch durch den Sommer stolzieren“ war vermutlich ihr gutgemeinter Gedanke. Doch weit gefehlt! Hier nun also mein Nachtrag zu besagtem Rentierratgeber: Finger weg! Binden Sie Ihrem Rentier keine Blümchen ins Haar und verschonen Sie es mit bunten Bändern. Sollte Ihnen bereits beim Versuch, eine freche Flechtfrisur ins Geweih zu zaubern, der Kopfschmuck Ihres Rentieres entgegengeflogen sein, haben Sie es wohl für immer kaputt gemacht*.

2. „Studie: Wer mag Sushi?“

Darüber möchte ich mir kein Urteil erlauben. Um aber auch diese Frage beantworten zu können, habe ich ein unabhängiges Meinungsforschungsinstitut  damit beauftragt, zuverlässige Daten zu ermitteln.

3. „sex mentsch mit tier fux“

Nein. Nein Nein Nein. Nein! Nein und unter keinen Umständen. Nein! Auch nicht mit Füxen.

4. „Gibt es bei Real Blumenerde?“

Meine Lieblingsfrage. So bodenständig und doch SO typisch für die Generation Internet.

Möglichkeit 1: Zu Real fahren. Nach Blumenerde suchen. Keine Blumenerde finden. Verkäufer fragen. Blumenerde finden. Blumenerde kaufen.

Möglichkeit 2: Googlen, ob es bei Real Blumenerde gibt.

Als verantwortungsbewusste Blogbetreiberin bin ich jedoch bereit, umfangreiche Recherchearbeiten auf mich zu nehmen, um meine Leser weiterzubilden. Das Ergebnis: Ja, es gibt bei Real tatsächlich Blumenerde. Außerdem gibt es bei Real einen Hausdetektiv, der „Ich drehe eine Doku über diesen Sack Blumenerde. Für mein Blog.“ für indiskutabel hält.

5. „Witze Mett“

Ich habe gesucht. Wirklich. Ich habe lange gesucht. Es war eine harte Zeit und ich werde Monate brauchen, um zu verarbeiten, was ich gelesen und gesehen habe. Das Ergebnis ist niederschmetternd.

Kommt eine schwangere Frau zum Metzger.

„Guten Tag, ich bekomme 3 Pfund Mett.“

„Na dann gratuliere ich Ihnen aber. Was darf’s denn heute sein?“

Zwingen Sie mich nie wieder dazu. Bitte.

6. „Aus Parklücke gerollt. Wer zahlt?“

Rechtsberatung biete ich leider nur offline und nach Zahlung horrender Summen an. Sie haben sich mit dieser Suchanfrage aber definitiv fett genannt.

7. „Wo ist denn jetzt diese verdammte Bucht der Wale?“

An dieser Stelle hoffe ich auf Ihr Verständnis. Mein Einsatz kennt wirklich keine Grenzen aber die Beantwortung dieser Frage muss ich leider aufschieben. Mein Reisebudget 2012 wurde durch meinen letzten Ausflug stark strapaziert. Ich musste kündigen, mein Studium abbrechen, all meine Freunde vernachlässigen und körperliche Strapazen auf mich nehmen, um sie endlich zu finden: Die Blumenerde bei Real. Sobald ich mich emotional, finanziell und physisch von dieser Tortur erholt habe, widme ich mich der Suche nach der Bucht der Wale. Versprochen.

8. „Fotos StereoSushisu“

Sehr gern versorge ich das Internet mit zahlreichen Fotos und auch sonst mit sämtlichen Details aus meinem Privat-, Berufs- und Internetleben. Einfach meinen vollständigen Namen in die Facebook-Suchfunktion eingeben und hunderte, wenn nicht gar tausende Fotos von mir begutachten, herunterladen, ausdrucken, mit Hipsterbrillen und Schnurrbärten verzieren oder wonach auch immer Ihnen der Sinn steht. Das „Internet“ ist nicht so Ihr Ding? Kein Problem! Auch ausreichend frankierte Rückumschläge, die Sie an meine Adresse schicken, sende ich Ihnen voller Freude gut gefüllt mit Foto- und Filmmaterial zurück.

9. „Nacktfotos StereoSushisu“

Siehe Frage 8.

10. „Gibts in Sushi auch Hühners?“

In Sushi gibt es alles. Besonders in Supermarkt-Sushi.

Sie fragen sich manchmal, was eigentlich im Sommer mit dem nicht verbrauchten Streusalz passiert? (Natürlich nicht. Kein normaler Mensch fragt sich solche Dinge.) Wie ich schon sagte: In Sushi gibt es alles.

Sie vermissen ein kleineres Haustier? Supermarkt-Sushi sollte Ihre erste Anlaufstelle sein.

Fazit: Es gibt in Sushi wirklich alles. Auch Hühners.

———————————————————-

*Was ich auch vergaß zu erwähnen: Rentiere werfen in regelmäßigen Abständen ihr Geweih ab und Sie können gar nichts dafür. Ich hoffe, der Schock ist Ihnen dennoch eine Lehre. Setzen Sie auf ein natürlich schönes Rentier. Und: Nein! Rentiere schätzen auch keine „witzigen“ Pullover.

Advertisements

Eine Antwort to “Hühners oder Wale, die aus Parklücken rollen”

  1. Schnupperluft (@Schnupperluft) 07/05/2012 um 9:03 PM #

    Meinungsforschungsinstitut? Pah! Dazu ist schon alles gesagt: https://twitter.com/Schnupperluft/statuses/220841234556661762

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: